Abschied und Ankommen

Nun bin ich schon seit knapp einer Woche wieder in Deutschland und finde endlich etwas Zeit um meinen Blogbeitrag für meinen letzten Monat in Zambia und mein Ankommen in Deutschland zu verfassen. Es war wieder einiges los Ende Juni und den kompletten Juli.

Exhibition Ndola

Exhibition Ndola

In meinem letzten Blogbeitrag habe ich ja schon von der Exhibition in Luanshya und Kitwe erzählt. Ende Juni gab es auch eine Exhibition für alle katholischen Schulen im Copperbelt in Ndola. Dagama war hauptsächlich für das Singen im Gottesdienst zuständig. Nach dem Gottesdienst in der Cathedral hat jede Schule einen Stand mit selbstgemachten Sachen gestalltet. Es gab alles mögliche. Die Exhibition fand auf der Schulwiese der Dominican Konvent School statt. Es gab auch ein Bühnenprogramm mit Tanz, Gesang und Gedichten.

Exhibition Ndola Gedicht

Für mich war dieser Tag nochmal besonders, weil ich durch solche Ausflüge die Da Gama Schülerinnen und Schüler nochmal besser kennengelernt habe und weil noch ganz viele andere Leute die ich kannte da waren. Meine kleine Schwester und meine Mom, meine Freunde vom Chor, St. Kizito School (mit Niklas und Persilvia) und die St. Martha School waren dort. Mit ihnen habe ich sogar am Ende einen Tanz, den ich ihnen beigebracht habe, mit ihnen getanzt. Das war ziemlich lustig, da viele Leute einfach mitgetanzt haben. Auch der Bishop war dabei.

Taufe und 1. heilige Kommunion

Als nächstes haben wir in Da Gama die Taufe und 1. heilige Kommunion einiger Schülerinnen und Schüler gefeiert. Wir hatten einen gemeinsamen Gottesdienst in der Schulhalle. Die Schülerinnen hatten alle ihre weißen Röcke und Oberteile an und ihre Taufkerzen. Die Taufe an sich war dann auf Bemba.

Taufe

Taufe Gruppenbild

Die 1. heilige Kommunion fand dann zusammen mit den anderen Kindern der Gemeinde in der Kirche statt. Die Kirche war so voll und es sind sehr sehr viele Kinder zur 1. heiligen Kommunion gegangen. Sister hat dann mit den Kindern die getauft und zur 1. heiligen Kommunion gegangen sind einen Ausflug nach Ndola zum Flughafen gemacht. Das war etwas ganz besonderes für sie. Sie haben auch Kronen bekommen, die natürlich auf der Party am Abend aufgezogen werden mussten. Wir haben am Abend den Essenssaal schön geschmückt, es gab Softdrinks, Kuchen und es wurde viele getanzt. Leider wurde der Abend durch einen Powercut viel zu früh beendet.

Taufe Feier 1

Taufe feier

Besuch bei Father Nico

An einem Wochenende sind wir nach Kalulushi, um Father Nico zu besuchen. Wir hatten dort ein schönes Wochenende mit Gottesdienst, Feiern und sehr netten Gesprächen.

Father Nico

Besuch Gruppe aus Hadamar

Reisegruppe Bishop

Vom 1.07 bis 17.07 kam eine Gruppe aus Hadamar zu Besuch nach Zambia. Sie haben sich dort ihre verschieden Projekte, die sie unterstützten, angeschaut und viele Freunde wieder getroffen. Zu erst sind wir allerdings nach Livingstone, um die Victoria falls zu sehen und eine Safari zu machen. Wir hatten einen sehr schönen Gottesdienst mit dem Bishop von Livingstone zur Begrüßung. Dann noch die Falls und die Safari. Es war ein sehr schönes Programm. Ich fand es noch einmal besonders schön die Victoria Falls zu einer anderen Zeit (nicht mehr so ganz krass voll) zu sehen. Mein persönliches Highlight war ein Slide über die Schlucht von Zambia nach Zimbabwe. Das war ein richtig hammer Gefühl.

Slide 1

Slide 2

Nach Livingstone war die Gruppe in Kitwe, Luanshya und Ndola. Sie haben sehr viel gesehen und ein sehr straffes Programm. Ich war nicht die ganze Zeit dabei, da ich auch noch Unterricht in Da Gama geben wollte, meine Cousine verabschiedet habe und ich meine Haare noch ein letztes Mal gemacht habe. Ich war natürlich dabei als sie nach Da Gama und Kawama kamen. Das waren zwei wunderschöne Tage mit viel spielen, Gesang und Tanz.

Besuch meiner Freunde in Da Gama

An einem Sonntag kamen meine Freunde vom Chor mich in Da Gama besuchen. Das war ziemlich cool. Wir haben alle zusammen gespielt, quatsch gemacht und gesungen. Mich hat es richtig gefreut, dass ich meine beiden Orte Ndola und Luanshya durch solche Besuche ein Stück miteinander verbinden konnte. Und dadurch konnte ich ihnen noch einmal zeigen wie schön das Projekt Da Gama ist.

Freunde zu besuch

Abschiede

Dann kamen auch schon meine ganzen Abschiede. Als erstes musste ich mich von meiner Cousine verabschieden. Sie ist nämlich schon Anfang Juli in Norden Zambias zum studieren gezogen. Dann hat meine Gastfamilie und meine Freunde eine Abschiedsparty für mich organisiert. Das war einfach nur genial und ich hätte niemals damit gerechnet. Es kamen richtig viele Freunde. Es gab Reden, Barbecue, einen Kuchen und Tanz. Es war einfach ein richtig schöner Abend und ich habe mich sooo riesig gefreut. Dann habe ich mich von meiner großen Schwester verabschiedet. Sie ist wieder zurück nach Südafrika zum studieren geflogen. In den Wochen vom 22.07 bis zu unserem Abflug am 01.08 hieß es dann nur noch Abschied nehmen. Es gab noch eine Abschiedsparty von Niklas und eine wunderschöne Abschiedsfeier vom Volunteerprogram. Dann habe ich noch einen Tag in St. Martha verbracht, wir waren nocheinmal in Francisdale/Fatima, ich habe meinen Freunden Auf Wiedersehen gesagt, habe Muffins zum Abschied mit den Schülerinnen und Schülern von Da Gama gebacken und war noch ein letztes Mal mit meiner zambischen Familie essen. Alles war auf einmal das letzte Mal für eine Zeit. Das letzte Mosi, der letzte Powercut, das letzte Mal mit der Hand waschen, das letzte Mal Nshima in Zambia. In dieser Zeit kam auch immer wieder die Frage auf: Wann kommst du wieder? Natürlich konnte ich keinen Zeitpunkt nennen, da ich jetzt erst einmal anfange soziale Arbeit zu studieren, aber der Wunsch wieder nach Zambia zu kommen ist auf jeden Fall da. Natürlich sind auch alle immer in Deutschland herzlich Willkommen.

Flughafen alle

Flughafen Mom

Ankommen

Ankommen

Am 02.08 sind wir dann in Deutschland angekommen. Ich wurde von meiner Familie und einer Freundin mit Plakaten Willkommen geheißen. Das hat mich sehr gefreut. Am Anfang waren einige Sachen doch ziemlich komisch. Zum Beispiel die riesigen Häuser, die Straßen, der Verkehr, die Hektik, das Essen… Es fallen einem wieder ganz viele Sachen auf, die so Anders sind. Zambia und Deutschland sind schon zwei verschiedene Welten.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Abschied und Ankommen

  1. brachinaimagepress

    Ihr erinnert Euch noch an Magdalena ? Magdalena Ziegler, die erste Botschafterin der Gemeinde Brechen ? – sie ist zurück und viel erlebt, doch lest selbst in ihrem Blog https://brachinaimagepress.wordpress.com/2017/08/15/ihr-erinnert-euch-noch-an-magdalena-magdalena-ziegler-die-erste-botschafterin-der-gemeinde-brechen-sie-ist-zurueck-und-viel-erlebt-doch-lest-selbst-in-ihrem-blog/

    Hallo Magdalena – HERZLICH WILLKOMMEN ZURÜCK !!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s