Weihnachtszeit/Silvester

Christmas celebration (school)

Der Dezember hat richtig gut begonnen. Und zwar mit der Weihnachtsfeier der Schule am 1.12.2016. Für diesen Tag haben wir lange mit  den  Kindern geübt. Die Schule wurde feierlich geschmückt und alle Kinder hatten ihre schönsten Klamotten angezogen. Auf dem Schulhof wurde ein Zelt aufgebaut. Dieses war für die Eltern der Kinder in der Reception class. Denn gleichzeitig zur Weihnachtsfeier hatten wir die Graduation ceremony für die Kinder, die nächstes Jahr in die erste Klasse kommen. Also von der Nursery school in die primary school. Die Kinder bekommen zwar keine Schultüte wie in Deutschland, dafür aber viele Geschenke (hautsächlich Spielzeug). 

Die Feier began mit einem Gebet und der Nationalhymne. Dann hat die erste Klasse einen  Tanz für die zukünftigen Erstklässler aufgeführt.  Ich  habe mit ihnen Line dance (Achy Breaky Heart) getanzt. Die Kinder hatten total Spaß. Danach sind die zukünftigen Erstklässler feierlich eingezogen. Sie hatten auch die „Umhänge“ und den Hut, die man aus America kennt an. Dann habe ich mit den Kindern zu „Heut ist so ein schöner Tag“ (Fliegerlied) getanzt. Im  Anschluss gab es noch Weihnachtslieder der einzelnen Klassen, Ein Krippenspiel und die Middle class hat nochmal ein paar carriers vorgestellt. 

Dann kam die Graduation. Die Schulleiterin hat eine Rede gehalten  und dann wurde den zukünftigen Erstklässlern die Certificates überreicht. Und natürlich die Geschenke. Dann gab es ein Gebet und Essen. Die  Kinder haben die Tage vorher Drinks, Kekse, Chips, Lollipops und Kaugummi mitgebracht. Die Lehrer haben das dann in kleine Tüten gepackt, so das jeder etwas von allem hatte. 

Die Eltern haben Drinks und Kuchen bekommen. Die  Kinder haben sich sooo riesig gefreut. Dann sind die Kinder in ihre 5 wöchigen Ferien gegangen. 

Graduation Catering Students

Einen Tag später war dann die Graduation der Catering Students. Auch an diesem Tag wurde alles schön geschmückt und ein Zelt für Eltern, Freunde und Bekannte aufgebaut. Die Feier startete um 10:00 zambian time mit einem feierlichen Einzug (Tanz) der Graduants. 

Im  Anschluss habe ich noch einmal die zwei Tänze mit den Kindern (ein paar sind extra nochmal gekommen) aufgeführt. Dann gab es viele Reden von der Schulleitung, einer Studentin und anderen wichtigen Leuten. Dann began die Zeugnisübergabe. Jeder Wurde einzeln nach vorne gerufen. Natürlich wurden ganz ganz viele Fotos gemacht.

Im  Anschluss wurden ein paar Studenten mit Geschenken geehrt. Es gab diese Kategorien: Most improved students, Most hard working students, Most punctual students, Most disciplined students and Best performance. Danach sind die Studenten kurz verschwunden und kamen dann tanzend mit zwei Kuchen wieder. Dann wurde der Kuchen von ein  paar Studenten angeschnitten. Damit war die ceremony vorbei und es gab Essen und Drinks. Es war eine richtig schöne Graduation und besonders die Studenten hatten richtig Spaß. 

Lusaka / Lake Kariba

Vom 03.12 bis 10.12  war ich mit zwei anderen  Freiwilligen erst in Lusaka und dann am  Lake Kariba. In Lusaka waren wir hauptsächlich um ein Visa und ein Zugticket für unseren Trip im Januar nach Tanzania zum Zwischenseminar zu bekommen. Wir haben uns aber auch noch das Projekt eines anderen deutschen Freiwilligen, der mit uns nach Tanzania fährt, angeschaut. Sein Projekt ist von der New apostolic church. Sie unterstüzen unteranderem weitere projekte im management. 

Danach sind wir mit einem Minibus (20 Leute+Gepäck) drei Stunden nach Siavonga, eine kleine Stadt am Lake Kariba, gefahren. Leider fahren dorthin keine großen Busse, da die Landschaft sehr bergisch ist. Dem entsprechend war die Fahrt auch sehr anstrengend und wir waren froh als wir am Lake ankamen. Unsere Lodge war  richtig super. Direkt am See und die Terasse (unser Frühstücksplatz) war mit Blick auf den See. Wir  waren so mit  die einzigen Gäste dort, da die Hochseason Ende December um Weihnachten ist. Am ersten Abend hat dann der Fußballclub von Siavonga eine Party bei unsere Lodge geschmissen und wir haben uns spontan angeschlossen. Wir haben viel getanzt und uns super mit den Leuten unterhalten. Am anderen Abend haben wir zu dritt Karten und Billiard gespielt. Tagsüber haben wir dann einen Bootsausflug zum Dam, zur Bananeninsel und zur Krokodilfarm gemacht.

 Leider durften wir nicht so nahe an die Krokodilfarm ran, sodass wir keine gesehen haben. Aber der Damm war schon beeindruckend und der Lake ansich auch. 

Denn der Lake Kariba ist der größte von Menschen angelegte See. Nach dem Bootstrip sind wir dann nochmal mit  dem Taxi zum Dam gefahren, da man von obendrauf eine viel bessere Sicht hatte. Von dort konnten wir die gigantische 128m hohe Damwand, die den Zambesi Fluss staut, bewundern. Und natürlich sind wir auch obendrüber nach Zimbabwe gelaufen. Das war schon sehr beeindruckend. 

Am Abend haben wir dann noch den Sonnenuntergang überm See genossen. Das war ein richtig genialer Trip. Das Wetter hat mitgespielt, unsere Lodge war super und wir haben viele nette Leute kennengelernt. Leider konnte man nicht in dem See schwimmen, da dort Krokodile drinnen sind. 

Weihnachtsvorbereitungen

Eine Woche vor Weihnachten habe ich mit den Weihnachtsvorberreitungen begonnen. Wir  haben im Chor zusammen mit den Erwachsenen Weihnachtssongs eingeübt (English und  Bemba). Dann habe ich Plätzchen zusammen mit meinen Geschwistern und meiner Cousine gebacken. Das war neu für sie, denn hier backt man nicht wirklich für Weihnachten. Dann wurden die zwei kleinen plastic Bäume aufgestellt un das Haus etwas geschmückt. Eine Weihnachtskrippe gibt es leider nur in der Kirche. Genauso wie den Adventskranz. Die deutsche Tradition eines Adventskalenders gibt es hier leider überhaupt nicht. 

Weihnachten

Begonnen hat Weihnachten mit dem 24.12 Heiligabend. An diesem Tag bin ich Abends um 19:00 Uhr mit meiner Mom und meiner kleinen  Schwester in die Christmette. Meine große Schwester hat im Chor gesungen und meine Cousine war in ihrer Kirche (Pentecostal church). Der  Gottesdienst war sehr schön und vorallem der Chor war richtig gut. Er hat hauptsächlich englishe Weihnachtslieder gesungen. Anschließend sind wir nach  Hause. Dort war ein ganz normaler Abend, bis auf das wir um Mitternacht zusammen Weihnachtslieder gesungen haben. Also meine Mom, meine große Schwester, mein Bruder und ich. Meine Gastfamilie kann richtig gut singen. Am 25.12 sind wir dann zusammen morgens wieder in die Kirche und meine  Schwester hat wieder gesungen. Anschließend waren wir zu Hause und wir Kinder  haben gekocht. Abends gab es dann die Geschenke, die Santa gebracht hat. Sie lagen im Wohnzimmer unter unserem plastik Bäumchen. 

Meine kleine Schwester durfte dann die  Geschenke verteilen und wir haben sie alle gleichzeitig ausgepackt. Natürlich Hat dann auch jeder einmal vorgestellt was er bekommen hat. Es war richtig schön. Hier ist es so das so gut wie immer Klamotten geschenkt werden. Und hier in  Zambia ist es eigentlich so, dass Weihnachten nicht so ein Familienfest ist wie man es aus Deutschland kennt. Es ist eher ein kirchliches Fest, wo der Gottesdienst im Vordergrund steht. 

Volunteer Christmas und Willkommens Party

Vom 26.12 auf den 27.12 hatten wir unsere Weihnachtsfeier der Freiwilligendienste und gleichzeitig die Willkommensfeier von zwei Freiwilligen, die für ein Jahr in Deutschland waren. Wir haben alle zusammen in Francisdale (bei den Fathers) ein BBQ gemacht.

Wir haben viel getanzt zu zambischer Partymusik. Dann hat ein Father noch eine kurze Rede zum Willkommen der beiden Freiwilligen gehalten. Anschließend haben wir noch einen Film über Freiwilligendienste (Blickwechsel) geschaut. Die „Jüngeren“ haben dann noch etwas UNO gespielt. Am nächsten Morgen waren wir im Gottesdienst (auf Bemba) und  haben anschließend noch gemeinsam gefrühstückt. Es war eine wunderschöne Party. Wir hatten alle  riesigen Spaß. 

End of Year Party 

Am 30.12 war die Jahres-End-Party der Jugendlichen der Cathedral. Es war ein Braii mit viel Musik und Tanz. Die Party war offiziel von 14:00 bis 20:00 Uhr. 

Aber alle kamen erst gegen 17:00 Uhr. Dann hat jeder ein Packet mit Chicken, Meat und Sausage bekommen. Wir haben dann alle zusammen auf einem riesigen Gill die Sachen gerillt. 

Nach dem Essen haben wir dann den ganzen Abend getanzt und gequatscht. Es war richtig cool. Dann wurde um 20:00 Uhr der ofizielle Teil mit einem Gebet beendet und danach haben wir noch etwas weiter getanzt. 

Silvester

An Silvester war ich mit meiner Schwester und meiner Cousine aus. Wir waren haben ganz viele Freunde getroffen. Hatten einen wunderschönen Countdown bei Bo Jungles (Bar). Dort war auch ein Auftritt von einem sehr bekannten zambischen Rapper, namens Slap Dee. Natürlich kannte ich ihn nicht, aber die Musik war richtig gut. 

Als es dann genau 00:00 Uhr war haben wir uns alle ein Happy New Year gewünscht und es gab ein Feuerwerk vor der Bar. Dann kamen auch meine Freunde von der Cathedral. Danach haben wir dann noch „ein bisschen“ weiter gefeiert. 

Ich wünsche euch allen ein frohes und gesegnetes neues Jahr!!! 🙂

Advertisements

3 Gedanken zu “Weihnachtszeit/Silvester

  1. Anne Burggraf-Raile

    Liebe Magdalena, deine Berichte lese ich sehr gerne! Von Herzen wünsche ich dir für das Neue Jahr alles Gute, viele schöne Erlebnisse und gute Begegnungen und zu allem Gottes Segen!

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Magda,
    wir wünschen dir auch alles Liebe und Gute für das Neue Jahr und weiterhin so viele tolle Erlebnisse in Sambia. Durch Matea (unsere Reversefreiwillige) denken wir oft an dich und deine Lebenssituation und hoffen, dass es dir gut geht. Aber laut deinen Berichten und den zusätzlichen Bildern, die ich manchmal bei deinen Eltern sehe, fühlst du dich ja offensichtlich „pudelwohl“ in Afrika. Prima, weiter so.
    Ganz liebe Grüße von den Lohmanns
    PS. Es hat gestern geschneit, Finja hat den Schnee der ganzen Straße zusammengesammelt und ein Iglu angefangen. Das Skifahren/Schneespazieren ist für Donnerstag geplant 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s