Magdalena Ziegler ist die erste Botschafterin für Brechen – sie geht nach Sambia

Magdalena Ziegler ist die erste Botschafterin für Brechen – sie geht nach Sambia

Botschafterin für Brechen

Magdalena Ziegler mit Bürgermeister Werner Schlenz vor dem Panoramagemälde der wichtigsten Sehenswürdigkeiten ihrer Heimatgemeinde Brechen (FOTO-EHRLICH.de/Peter Ehrlich)

Sambia/Brechen. Rund 7.500 km weit macht sich Magdalena Ziegler auf die Reise und ist dabei die erste „Botschafterin für Brechen“. Die Anregung aus der Bevölkerung, den Reisenden einen herzlichen Gruß aus dem Goldenen Grund, der Heimatgemeinde Brechen, mit auf den Weg zu geben, wurde vom Gemeindevorstand kürzlich positiv beschieden. Auf Antrag bekommen junge Menschen, die das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben den Titel „Botschafter für Brechen“. Die erste, die sich auf die Reise macht und diesen Titel verliehen bekommt, ist Magdalena Ziegler. Kurz vor ihrer Abreise berichtete sie im Gespräch mit Bürgermeister Werner Schlenz von ihrem Vorhaben. Sie reist nach Ndola, das Partnerbistum von Limburg. Die gerade 18jährige möchte dabei besonders die afrikanische Kultur besser kennenlernen und sich dort in den Alltag integrieren. Sie wird dort in einem sozialen Projekt arbeiten und in einer Gastfamilie leben. Für ihren weiteren Lebensweg möchte sie viele Erfahrungen sammeln und Menschen begegnen. Brechen war schon immer mit der Welt verbunden, ob Missionare, wie Pater Bös, den eher die älteren Bürger noch kennen werden oder junge Menschen, sie zieht es in die Welt hinaus. Und das, was sie von ihren Reisen und Begegnungen zu berichten haben, mündete früher in einem Gesprächsabend, später Diaabend, dann Multimediashow mit Originaltönen von den Reisen, bis hin zum OnlineBlog, der die Daheimgebliebenen fast taggleich mit den Neuigkeiten aus der Ferne versorgt. Wenn einer eine Reise tut – dann berichtet er heute fast ohne Zeitverzug direkt, schickt Bilder statt Postkarten, doch eins ist geblieben und das möchte Magdalena auch gerne nach der Reise tun – den Menschen persönlich berichten, die Begeisterung weitertragen – gerade in der heutigen Welt, die immer näher zusammen rückt, sind solche Engagements unbezahlbar. Wer sich auch über derartige Möglichkeiten des weltweiten Lernen und Reisens informieren möchte, dem sei z.B. die Webseite des Trägers von Magdalena’s Reisevorhaben empfohlen: www.Soziale-Dienste.net und http://www.Weltkirche.BistumLimburg.de Sie will auch Bemba lernen, die Sprache, die in Sambia neben der offiziellen Amtssprache Englisch gesprochen wird. Anfang August geht es los – auf eine spannende Reise voller Überraschungen. Die Gemeinde Brechen überreichte Magdalena zur Weitergabe im Gastland ein Gastgeschenk mit den besten Wünschen und ist gespannt auf die Berichte von der Reise. Wer Magdalena online begleiten möchte, der ist herzlich eingeladen, ihrem Blog zu folgen: https://MagdalenaInSambia.wordpress.com. Bürgermeister Werner Schlenz betont, dass es erfreulich wäre, wenn in Zukunft möglichst viele „Botschafter für Brechen“ den Spirit der Gemeinde in die Welt tragen möchten. Nähere Informationen hierzu erteilt das Bürgerbüro (Gerhard Stillger: 06438 9129-23) sowie auf der Webseite: www.Gemeinde-Brechen.de (FOTO-EHRLICH.de/Peter Ehrlich)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s